Zielgruppenorientierte Bildungsmodule zur Umsetzung von Klimaanpassungsmaßnahmen in Flusseinzugsgebieten

Das Projekt

Ein Team aus Wissenschaft und Praxis, das sich gut kennt

Bereits seit mehreren Jahren arbeiten inter 3 und die Stadt Uebigau-Wahrenbrück erfolgreich in verschiedenen Projekten zur Regionalentwicklung zusammen. Dabei entwickelten die zwei Partner schon gemeinsam „Re-Produktionsketten in der Wasser- und Energieinfrastruktur in schrumpfenden Regionen“ (Projekt „RePro“) und forschten an der Frage, wie geeignete Flächen für erneuerbare Energien optimal genutzt werden können und welcher politischer Prozesse und Reformen es dafür bedarf (Projekt „W³“). Mit dem aktuellen Projekt „ZiBiKli“ rückt jetzt das Thema Klimaanpassung in den Fokus der Projektpartner, wobei auch hier ein weiteres Mal die Kompetenzen aus Wissenschaft und kommunaler Arbeit praxisorientiert verknüpft werden.

inter 3 GmbH Institut für Ressourcenmanagement

Die Kompetenzen von inter 3, Institut für Ressourcenmanagement liegen im Bereich der Infrastrukturentwicklung, des Wassermanagements, der Begleitung von Innovationsprozessen, aber auch der Wissenschaftskommunikation und der Zusammenführung von Wissen ganz unterschiedlicher Disziplinen und Akteure (Wissensintegration). Als selbstständiges Forschungsinstitut (KMU) bietet inter 3 praxisorientierte Forschung und Beratung zu flexiblen und anpassungsfähigen Infrastrukturen an, zur nachhaltigen Nutzung von natürlichen Ressourcen oder der Unternehmens- und Regionalentwicklung. Letzteres z.B. durch Arbeiten zur Sicherung von Fachkräften, durch gemeinwohlorientierte Projektumsetzungskonzepte sowie die gezielte Verknüpfung von Prozess- und Produktionsketten. Indem Synergien und Handlungsoptionen aufgezeigt werden, können so Ressourcen eingespart oder die Lebensqualität der Menschen vor Ort verbessert werden.

Anknüpfungspunkte zur Anpassung an den Klimawandel ergeben sich für inter 3 u.a. über erfolgreich durchgeführte Projekte zur Nutzung der erneuerbaren Energien, zur umwelt- und sozialverträglichen Regionalentwicklung oder der (kombinierten) Wasser-, Abwasser-, Energie- und Abfallnutzung.

Stadt Uebigau-Wahrenbrück

Inmitten der Klimaschutzregion Elbe-Elster im Südwesten Brandenburgs liegt die Flächenkommune Uebigau-Wahrenbrück. Die Stadt mit ihren 21 Ortsteilen und rund 5.500 Bürgerinnen und Bürgern ist ländlich geprägt. Sie befindet sich an den Flussläufen der Kleinen und Schwarzen Elster und forciert schon lange einen nachhaltigen Weg. Begonnen als Energie-Außenstandort der Expo 2000, über das aktive Einbringen in die Energieregion Lausitz-Spreewald, bis hin zum ersten integrierten Klimaschutzkonzept und dem ersten Klimaschutzmanagement hat sich Uebigau-Wahrenbrück die Themen Energie und Klima auf die Fahnen geschrieben. Zuletzt wurde die Stadt als „Klimaaktive Kommune 2016“ vom Bundesumweltministerium und dem Deutschen Institut für Urbanistik ausgezeichnet. Die zahlreichen Projekte und Kooperationen entstehen durch langjähriges, stetes Engagement, immer neue Ideen und das Herausstellen regionaler Stärken. Mit dem Angebot „KlimaWandelFit“ soll nun stärker die Anpassung an die Folgen des Klimawandels in den Fokus rücken.

Bildungs- und Transformationszentrum Brikettfabrik LOUISE

Von 1882 bis 1991 wurden in der „LOUISE“ aus Braunkohle Briketts produziert. Heute werden im Bildungs- und Transformationszentrum der Stadt Uebigau-Wahrenbrück hingegen der Klimaschutz, die Klimafolgenanpassung und die Energiewende erlebbar, erfahrbar und verständlich gemacht. Der Entstehungsort „alter“ Energie hat sich auf diese Weise für alle Menschen in der Region zu einem Begegnungsort zum Thema „neue“ Energien gewandelt. Den Besucherinnen und Besuchern wird anschaulich und praxisnah vermittelt, wie Energie aus Sonne, Wind, Wasser und Biomasse gewonnen werden kann. Für die Kleinen – die Kindergarten- und Schulkinder – stehen Lern- und Experimentierangebote im Mittelpunkt. Jugendlichen, Entscheidungsträgern und Unternehmen bietet die „LOUISE“ außerdem regelmäßig Messen und Tagungen an. So ist nicht nur ein ganz besonderer Lernort in der ältesten vollständig erhaltenen Brikettfabrik Europas entstanden. Die „LOUISE“ steht auch für einen nachhaltigen Strukturwandel, der die regionale Identität stärkt und die Zukunft von Stadt und Region aktiv gestaltet.

Projektname:

Zielgruppenorientierte Bildungsmodule zur Umsetzung von Anpassungsmaßnahmen in Flusseinzugsgebieten (ZiBiKli, FKZ 03DAS088AB)

Ansprechpartner:

inter 3

Dr. Till Ansmann (Koordination)
✉ ansmann@inter3.de
☎ +49 30 3434 74 45

Sven Wurbs
✉ wurbs@inter3.de
☎ +49 30 3434 74 51

Uebigau-Wahrenbrück

Auftragsgeber:

Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB)

Projektträger:

Projektträger Jülich (PTJ)

Region:

Kurstadtregion Elbe-Elster

Laufzeit:

2016 - 2018

Kontakt | Impressum

Copyright © 2017. All rights reserved.